Das ABC der Hundehaltung

In der letzten Zeit muss leider wieder vermehrt festgestellt werden, dass Stras­sen, Wie­sen, Fel­der, Waldwege sowie Spiel- und Sportplätze durch Hundekot verunreinigt werden. Insbeson­dere auf dem Grünstreifen entlang der Bäche, im Gebiet Hersberg Richtung Flugplatz und sogar in privaten Gärten versäubern sich immer mehr Hunde, was ab­solut untolerier­bar ist. Herumliegender Hundekot ist für spie­lende Kinder, spazie­rende Fuss­gänger und Grundstückbesitzer äusserst ärgerlich und stö­rend. Auch für die Land­wirte ist es eine Zumutung, wenn sie nach der Bewirt­schaf­tung der Felder ihre Maschinen vom Kot be­freien müssen. An zahlreichen Stellen im ganzen Dorf­gebiet sind Robi­dog-Be­hälter platziert. Der Hundekot ist von den Hunde­haltern mit den eigens für die­sen Zweck vorge­sehenen „Robidog-Säckchen“ aufzuneh­men und in den Robi­dog-Be­hältern zu deponieren. Keinesfalls sollen die gefüllten Säckchen liegenge­las­sen werden oder gar - wie es tatsächlich vor­kommt - in fremden Gärten oder auf priva­ten Kompost­plätzen landen! Ge­mäss geltendem Polizeireglement wird das Liegenlassen des Kots oder dessen unsachgemässe Entsorgung mit einer Busse von Fr. 50.-- geahndet. Die Bevöl­ke­rung wird gebeten, Hun­dehalter auf fehl­ba­res Verhal­ten auf­merksam zu machen und ihre Beobachtungen der Gemeinde­kanzlei zu melden.


Meldung druckenText versendenFenster schliessen