Keine Chlorothalonil-Rückstände im Trinkwasser

Den Medien ist zu entnehmen, dass in einigen Aargauer Gemeinden der zulässige Höchstwert an Chlorothalonil im Trinkwasser überstiegen wurde und einige Förderanlagen deshalb vom Netz genommen werden mussten. In den kürzlich dem Wegenstetter Wasservorkommen entnommenen Proben sind keinerlei Rückstände von Chlorothalonil nachweisbar. Unser Trinkwasser ist also nach wie vor von ausgezeichneter Qualität und es besteht in in unserer Gemeinde kein Handlungsbedarf.


Meldung druckenText versendenFenster schliessen