Kopfzeile

Inhalt

Mögliche Energiemangellage

22. November 2022

Der Regierungsrat hat am 14. September 2022 für die Kantonsverwaltung ver­schiedene Sofortmassnahmen zur Energieeinsparung und Steigerung der Energieeffizienz beschlossen. Er folgt damit den Empfehlungen der nationalen Energiespar-Alliance, welche die öffentliche Hand dazu einlädt, eine Vorbild­rolle auszuüben. Wenn Sie herausfinden wollen, wie man sich optimal auf einen all­fälligen Ereignisfall vorbereitet oder sich vertieft ins Thema Strom- und Gas-Mangellage einlesen möchten, dann besuchen Sie die Seite https://www.ag.ch/de/themen/mangellage.

Der Gemeinderat hat die vorstehenden Sofortmassnahmen zum Anlass ge­nommen, entsprechende Massnahmen für unsere Gemeinde zu prüfen. Da­bei steht eine Überprüfung von Spar- und Optimierungsmmöglichkeiten in sämtlichen öffentlichen Gebäuden im Vordergrund. Die Mitarbeitenden der Gemeindebetriebe sowie die Lehrpersonen werden zu einem sorgsamen Um­gang mit Strom aufgerufen. Zudem prüft man mit der AEW Energie AG , ob eine Reduktion oder ein Abschalten der Strassenbeleuchtung zu gewissen Nachtzeiten sinnvoll und möglich ist. Der Sicherheit der Bevölkerung soll aller­dings bei allen Vorkehrungen Rechnung getragen werden.

Wie können Sie mithelfen?

Egal ob Mieter, Hausbesitzerin oder Organisation – mit einfachen Massnah­men (bspw. Prüfung Raumtemperatur, Warmwasser, Beleuchtung, elektroni­sche (Haushalts-) Geräte) lässt sich Energie und Geld sparen. Zusätzlich kön­nen Sie so die Belastung für das Klima senken. Nebst dem haushälterischen Umgang mit der Energie, sind auch Effizienzmassnahmen am Gebäude, Hei­zungssysteme mit erneuerbaren Energien sowie die eigene Stromproduktion von grosser Bedeutung. Investitionen in solche Massnahmen zahlen sich lang­fristig aus! Der Gemeinderat ruft auch dazu auf, bei der Installation von Weih­nachtsbeleuchtungen zurückhaltend zu sein.

Notfalltreffpunkt beim Gemeindehaus Wegenstetten

Der Notfalltreffpunkt ist die Anlaufstelle im Falle eines Strom- und / oder Kom­munikationsunterbruchs. Meist fallen die Kommunikationsmittel bei einem Stromausfall ebenfalls aus und eine Alarmierung von Blaulichtorganisationen ist via Mobile oder Festnetztelefon nicht mehr möglich.

Bei einem Stromausfall wird der Notfalltreffpunkt innert zehn Minuten besetzt. Wenn Sie Hilfe benötigen oder sich über die Lage informieren wollen, steht Ihnen dieser immer zur Verfügung. Notfalltreffpunkte sind mit Notstrom ausge­rüstet und verfügen über eine geschützte Notkommunikation mit den Behör­den.

Der Gemeinderat

Logo Energiesparfuchs
Icon